Netzsperren umdribbeln: so geht’s.Geschätzte Lesedauer: 1 Minuten

Mit dem JA zum Geldspielgesetz schreibt die Schweiz erstmals gesetzlich Netzsperren fest. Absurd: das Online-Geldspiel bei ausländischen Anbietern bleibt erlaubt. Und das Umgehen der Netzsperren ist nicht nur legal, sondern kindereinfach. Hier die Anleitung.

Am einfachsten können Netzsperren (DNS-Sperren aber auch IP-Sperren, die momentan noch nicht vorgesehen sind) umgangen werden mit einem VPN (Virtual Private Network). Die Daten werden übers Ausland umgeleitet. Gratis ein solches VPN bietet der Browser Opera, hier kann man Opera gratis runterladen für Windows, Mac und Linux. Dort einfach am Anfang der Adresszeile auf VPN klicken und auswählen, via welches Land/Region man surfen will.

Nicht viel komplizierter ist es, von Hand den DNS Server umzustellen. Dann sind sämtliche Programme, auch der bisher benutzte Browser, von einer DNS Sperre nicht länger betroffen. Hier die Kurzanleitung für Windows 10.

Wem das noch zu kompliziert ist, es gibt auch Programme, die das ganz einfach machen. Ein Beispiel ist das OpenSource-Programm Simple IP Config – dort einfach das aktuellste Installationsprogramm herunterladen, installieren, starten, und dann einen offenen DNS-Server eingeben im rechten Feld “Manually Set DNS Address”.  Mögliche Server sind z.B. die DNS Server 1.1.1.1 oder 8.8.8.8 oder 9.9.9.9 – weitere Infos hier.